Startseite | Kontakt | Impressum
Sie sind hier: Startseite » Vögel » Spechte

Spechte

Buntspecht

Buntspecht
Dendrocopos major
PICIDAE
Beschreibung

Größe : 22-23 cm
Spannweite : 34-39 cm
Gewicht : 70-90 g
Häufigster der schwarz, weiß und rot gezeichneten Spechtarten, etwas kleiner als der Grünspecht . Die weißen Wangen sind ohne Unterbrechung schwarz umrandet : im Unterschied zu den anderen Arten zieht sich die schwarze Markierung kontinuierlich vom Schnabel bis in den Nacken. Der Unterbauch ist rot, die Flügel haben einen großen, weißen Fleck. Das Männchen hat einen roten Hinterkopf, die Jungvögel haben bis Ende November eine rote Kopfplatte und einen rosafarbenen Unterbauch. Das weiße Bauchgefieder wird durch den Kontakt mit der Rinde im Laufe der Zeit schmutzig.
Standvogel in ganz Europa bis auf Irland und Nordskandinavien, in manchen Jahren ausgelöst durch einen Mangel an Koniferenzapfen im Winter invasionsartiger Einflugnordischer Populationen.
Lebensraum
Nadel- und Laubwald, Parks, Gärten. Im Gebirge bis zur Baumgrenze.
Nahrung
Insekten und ihre Larven, Eier, nestjunge Vögel, Baumsamen, vor allem im Winter auch Koniferensamen. Klemmt die Zapfen in Astgabeln oder Spalten in der Borke der Bäume ("Spechtschmieden"), um die Samen herauszuholen.
Fortpflanzung
Brütet in 2-10 m Höhe in einer Höhle, die mit Spänen ausgelegt wird, baut die Höhle meist in kranken Bäumen oder im Weichholz. Legt Ende April-Mai, in höheren Lagen auch später 4-7 weiße Eier von 26 mm Größe. Brutdauer 15-16 Tage, Nestlingszeit 20-24 tage.
Trommelt oft von Februar bis Mai, an toten Baumästen, Telegraphenmasten oder gar an Fensterläden. Rhythmus kürzer und schneller als bei anderen Spechten, 0,4 bis 0,7 Sekunden lang mit 10-16 Schlägen und bricht abrupt ab.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Eine Nestbeobachtung sollte extrem vorsichtig und am besten zusammen mit erfahrenen Personen durchgeführt werden. Es muss unter allen umständen verhindert werden, dass die Brut gestört wird. In diesem Fall habe ich schon im Winter in einigem Abstand von dem Baum eine gute Tarnung aufgebaut. Die Spechte haben sich schon vor der Brut an die Tarnung gewöhnt, und konnten so ohne Stress ihre Jungen großziehen.

Mittelspecht

Mittelspecht
Dendrocopos medius
PICIDAE
Beschreibung

Größe : 20-22 cm
Spannweite : 33-34 cm
Gewicht : 50-80 g
Unterscheidet sich vom Buntspecht durch seine geringere Größe und die ganz rote Kopfplatte ; die weißen Wangen sind nicht schwarz umrandet : die schwarze Halsmarkierung reicht bis zu den fein schwarz gestrichelten Flanken, die Unterschwanzdecken sind rötlich angehaucht. Sitzt oft diagonal auf den Ästen wie ein Singvogel. Aktiver als der Buntspecht, sucht auch im obersten Teil der Baumkronen nach Beute.
Standvogel : seltener Brutvogel in Nittel- und Westeuropa, in Osteuropa häufiger. Lokal auch im Mittelmeergebiet, fehlt auf den Britischen Inseln und in Skandinavien.
Lebensraum
Eichen-Hainbuchenwälder, oft in der Nähe von Wasserläufen; ruhige Parks.
Nahrung
Sein schwach ausgebildeter Schnabel beschränkt den Zugang zu holzbewohnenden Insekten; daher ergänzt er den Speisezettel durch andere Insekten und ihre Larven, Spinnen, Eicheln, Bucheckern, Hainbuchensamen, Beeren und Baumsaft.
Fortpflanzung
Bruthöhle in ungefähr 20 m Höhe, eher in kranken als in gesunden Bäumen, mit Spänen ausgelegt. Legt Ende April-Mai 4-5 weiße Eier von 24 mm Größe. Brutdauer 12-14 Tage, Nestlingszeit 22-23 Tage.
Trommelwirbel
Trommelt im Frühling, aber nur sehr selten und schwach.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Grünspecht

Grünspecht
Picus viridis
PICIDAE
Beschreibung

Größe : 31-33 cm
Spannweite : 40-42 cm
Gewicht : 180-220 g
Etwas kleiner als ein Eichelhäher; das Gefieder ist auf der Körperoberseite leuchtend grün, auf der Unterseite graugrün, mit einer roten Kopfplatte, die bis in den Nacken reicht; gelber Bürzel und weiße, schwarz umrundete Augen. Das Männchen hat einen roten, schwarz gesäumten Bartstreif, beim Weibchen ist er einheitlich schwarz. Die iberische Unterart "sharpei" hat keine schwarze Markierungen im Gesicht, und der Bartstreif des Männchens ist kräftiger rot. Fliegt wellenförmig. Scheuer und einzelgängerischer Vogel.
Sehr ortstreuer Standvogel, in ganz Europa außer in Nordeuropa, in Irland, auf Korsika, Sardinien und Sizilien.
Lebensraum
Laub- oder Mischwälder, Alleen, Waldlichtungen, Kulturland mit Gehölzen, Obstwiesen.
Nahrung
Holzfressende Insekten, Ameisen, die am Boden ausgegraben werden, Regenwürmer, Mollusken, auch Samen und Früchte. Die klebrige Zunge ist 5 mal so lang wie der Kopf.
Fortpflanzung
Brütet in einer Höhle in 2-8 Metern Höhe, im weichen Holz einer Pappel, einer Zitterpappel oder eines kranken Baumes. Benutzt manchmal alte Nisthöhlen vom Vorjahr oder alte Höhlen des Buntspechts.
Legt Ende April-Mai 5-7 reinweiße Eier von 32 mm Größe. Brutdauer 17-19 Tage, Nestlingszeit 23-27 Tage.
Trommelwirbel
Trommelt sehr selten und schwacher als der Grauspecht, länger als 2 Sekunden, mit ähnlichem Rhythmus wie der Buntspecht.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.